Wie du deine WordPress Medienbibliothek aufräumst

Wer WordPress für seinen Blog oder seine Firmenwebseite schon länger nutzt, hat sicher schon einiges an Dateien in die Mediathek hochgeladen. WordPress erstellt beim Hochladen mehrere Kopien der Datei (zb. unterschiedliche Grössen für Vorschaubilder). Wird ein Beitrag oder eine Seite gelöscht, bleiben die Bilder weiterhin auf dem Server liegen und füllen langsam die Festplatte und Datenbank. Wir sind der Meinung, man sollte seine WordPress Seite einmal im Jahr in den Frühjahrsputz schicken und aufräumen, damit wieder mehr Platz verfügbar ist und das Backup auch schön schlank bleibt.

Wir zeigen dir Schritt für Schritt wie einfach es ist, automatisch deine Medienbibliothek aufzuräumen.

Achtung: In folgender Anleitung verwenden wir zwei WordPress Plugins, welche dir helfen, die Bilder endgültig von deinem Server zu löschen. Verwende diese Tools sorgfältig und lege vorher eventuell noch ein Backup an.

Media Cleaner – Löscht Bilder die nicht genutzt werden

Ein sehr tolles Plugin, ist Media Cleaner von Jordy Meow, welcher auch das beliebte WP Retina 2x entwickelt hat. Media Cleaner ist kostenlos, wird aber auch als Pro-Version verkauft, wodurch der Nutzer mehr Funktionen erhaltet.

Nachdem du das Plugin installiert und aktiviert hast, findest du im Menüpunkt “Medien” ein neues Untermenü welcher “Cleaner” heisst. Beim ersten Aufrufen der Seite, kann es sein, dass das Plugin dich auffordert, es zurückzusetzen. Hierbei handelt es sich nur um das Erstellen einer neuen Datenbank Tabelle, in welcher das WordPress Plugin seine Informationen speichert.

Mit einem klick auf “Untersuchung starten” durchsucht das Plugin nun die Mediathek und schaut, welche Bilder in einem Beitrag verwendet werden und welche nicht. So ein Scan geht in der regel sehr schnell, benötigt aber mehr Zeit, je mehr Bilder hochgeladen wurden. Sobald der Scan vorbei ist, werden ungenutzte Bilder angezeigt.

Media Cleaner WordPress Plugin

Nun hast du die Möglichkeit, diese Bilder zu löschen. Entweder einzeln oder mit dem Button “Alle löschen” Das Tolle am Plugin ist hierbei, dass die Bilder im ersten Löschdurchlauf noch in den Papierkorb gelegt werden. Somit hast du die Möglichkeit bei einem Fehler den Inhalt wieder zurückzulegen. Diese Option sollte aber nicht als Backup angesehen werden!

Wichtig beim Media Cleaner Plugin ist, das in der Free Version keine Bilder gescannt werden, welche zb in folgenden Plugins oder Theme Builder verwendet werden: 

  • ACF (+ ACF Widgets)
  • Divi Builder
  • Fusion Builder (Avada)
  • WPBakery Page Builder
  • Visual Composer
  • Elementor
  • Beaver Builder
  • Brizy Builder
  • Oxygen Builder
  • Slider Revolution
  • Avia Framework

Vor allem bei Theme Builder kann es dazu führen, dass die Seiten am Schluss keine Bilder mehr haben.

Media Deduper – Findet Duplikate und entfernt diese

Unser zweites WordPress Plugin, welches sehr beliebt ist und gute Dienste beim Aufräumen der Medienbibliothek leistet, ist das “Media DeduperPlugin. Anders als beim “Media Cleaner” sucht dieses nach Duplikaten, also doppelte Bilder. Diese werden nicht anhand vom Namen, sondern anhand der Datei gefunden und entfernt.

Auch wenn dieses Plugin kostenlos ist, wird auch hier eine Pro-Version angeboten, welche wir dir sehr ans Herz legen. Dank der kostenpflichtigen Version, werden deine Bilder, die du in einer WordPress-Galerie, für Yoast SEO und WooCommerce nicht gelöscht.

Sobald du das WordPress Plugin installiert und aktiviert hast, findest du beim Menü der Mediathek ein Untermenü, welches “Manage Duplicates” heisst. Mit einem Klick auf “Index” wird deine Mediathek auf doppelte Bilder untersucht. 

Auch hier solltest du vorher ein Backup deiner WordPress Seite erstellen.

Media Deduper WordPress Plugin

Sobald der Scan fertig ist, bekommst du eine Liste mit doppelten Bildern angezeigt. Lösche diese nun mit Smart-Delete, da dank dieser Funktion Bilder, die auf deiner WordPress Seite verwendet werden, nicht gelöscht werden. Ausserdem werden doppelte Bilder zusammengeführt, sodass diese Mediendateien wiederverwenden können, ohne die gleiche Datei erneut hochladen zu müssen.

Fazit

Durch die einfache Möglichkeit, Bilder auf einen WordPress Seite hochzuladen, sammeln sich dort oft schnell überflüssige Bilder und Ballast für die Festplatte an. Zwar sind wir der Meinung, so wenig Plugins wie Möglich zu installieren, doch schadet es in diesem Fall nicht, auf eines der Beiden zurückzugreifen um die Mediathek zu säubern.

Wichtig ist es hierbei, vorher ein Backup zu erstellen, damit nicht endgültig gelöschte Dateien für immer weg sind.

Schreibe einen Kommentar